Rettungsketten

Rettungssäge

Abb. 1

Die Motorsäge wird nicht nur in der klassischen Baumfällung eingesetzt. Im Bauhandwerk, bei der Polizei und auch bei Rettungskräften findet die Motorsäge ihre Einsatzbereiche. Insbesondere für Feuerwehr und Katastrophenschutz bieten verschiedene Hersteller heute so genannte Rettungssägen (s. Abb. 1) mit speziellen Sägeketten an.

Einsatzzweck

Hartmetallkette

Abb. 2

Diese Ketten (s. Abb. 2) weisen zwar nicht unbedingt eine hohe Schnittleistung in Holz auf, sind aber extrem widerstandsfähig gegen ein Abstumpfen bzw. gegen Beschädigung der Schneidekante. Schnitte in Dachpappe, verschmutztem Holz, Well- und Trapezblech sind ebenso möglich wie im Extremfall Schnitte durch die Glasscheiben eines ICE-Zuges.

Materialien

Wolfram-Karbid-Zahn

Abb. 3

Um die Sägeketten für diese Strapazen entsprechend zu präparieren, kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz. Aufpanzerungen aus Hartmetall, z.B. Wolfram-Karbid (s. Abb. 3), sind heute Stand der Technik.

Fazit

Der hohe Anschaffungspreis steht aber einem Einsatz in der Holzernte entgegen. Hinzu kommt, das die Kette nicht von Hand nachgeschärft werden kann, sonder auf Elektroschärfgeräten mit entsprechenden Diamant-Schleifscheiben instand gesetzt werden muss.

Hier gelangen Sie zum Rettungszubehör der Fa. Dolmar...